Archiv für April 2014

FC Hürth – HFV 0:0 (0:0)

Die Partie gegen Hürth war allein schon aufgrund der Tabellensituation ein besonderes Spiel. Hinzu kam, dass es das letzte Spiel im Stadion an der Dunantstraße war. Der FC Hürth zieht um an die Sudetenstraße. Für diejenigen, die beim Relegationsspiel gegen Homberg nicht dabei waren, die letzte Chance dieses schöne Stadion zu besuchen.
Mit dem Zug ging es über Köln nach Hürth. Vorbildlich wurde mit dem Trinken gewartet, bis die Strassenbahn das Kölner Stadtgebiet verlassen hatte. Der plötzliche Jubel sorgte für Kopfschütteln bei den Mitreisenden. Man kann sich aus blöden Regeln durchaus nen Spass machen.
Das letzte Stück zur Dunantstraße wurde mit dem Bus zurückgelegt und schon war man am Eingang. Freundliche Begrüßung der Hürther inklusive. Netter Verein!
Wie schon beim Relegationsspiel zog es uns auf die rechte Seite der Tribüne, wo der Zaun großzügig beflaggt wurde. Das Ganze gab ein durchaus nettes Bild ab. Etwas nervig war lediglich die Soundanlage, die direkt über uns befestigt worden war.

Bilder oder Fotos hochladen

Gleich mit Spielbeginn wurde lautstark darauf aufmerksam gemacht, wer unserer Meinung nach das Geschehen regieren sollte. Es folgte der beste Support dieser Saison. Viel Bewegung, lautstark und geschlossen. Erfreulich war es auch, dass erneut viele Honnefer den HFV begleiteten. Weiter so!

Das Spiel war eine Landesliga-Partie auf hohem Niveau. Sehr wenig Fehler auf beiden Seiten und somit auch wenig Torraumszenen. Eine Führung für den HFV wäre in den ersten 45 Minuten jedoch nicht unverdient gewesen. Torchancen waren vorhanden. Es blieb jedoch beim 0:0 zur Halbzeit.
In der zweiten Hälfte folgten einige mehr oder weniger gute Chancen in Führung zu gehen. Auch die Gastgeber hatten eine gute Gelegenheit. Ein Treffer von Franke 5 Minuten vor Schluss wurde abgepfiffen. Ziemlich krasse Fehlentscheidung. Wenn, dann foulte der Verteidiger. Die schlimmste Fehlentscheidung sollte jedoch noch folgen. In der 90. Minute spielte ein Hürther den Ball mit der Hand. Im Strafraum. Also so richtig im Strafraum. Als der Schiedsrichter das Handspiel pfiff, stand der Delinquent sogar noch im selbigen.
Warum es dennoch einen Freistoß vor dem Strafraum gab, bleibt ungeklärt.
Der Freistoß ging direkt auf den Hürther Keeper, der den Ball aber nicht festhalten konnte. Es blieb aber leider beim 0:0 und das Spiel war zu Ende. Dass der Schiri sich von einigen Honnefern noch ein paar Nettigkeiten auf dem Gang zur Kabine anhören durfte, ist klar.

Mannschaft und Fans beklatschten sich noch gegenseitig. Schon wieder kein Gegentor und eine tolle Leistung. Es gab keinen Grund unzufrieden zu sein.
Auf Einladung eines Hürther Originals ging es dann noch in das benachbarte Tennisheim, bis der dortige Wirt ‚ausverkauft‘ meldete. Generell waren die Hürther sehr angenehme Gastgeber.

Bilder oder Fotos hochladen

Mit Bus und Bahn ging es dann inklusive unfreiwillig verlängerter Aufenthalte in Köln zurück in die Badestadt, wo man gegen 22 Uhr eintraf.

Am Sonntag gastiert dann der TuS Oberpleis an der Menzenberger Straße. Das kleine Derby sollte gewonnen werden, wenn man weiterhin oben mitreden will.

Also: Auf Rasen und Tribüne alles raushauen!

Forza HFV!

Block A Boyz 98