[Bericht] HFV – VfL Leverkusen 1:2 (1:0)

Der Sonntag begann aus vielen Gründen eher schlecht. Viele hatten beim Betreten des Stadions den Kater vom Weinfest und die Nachricht über die Niederlage der Zweiten noch nicht verdaut, als die Information die Runde machte, dass in der Nacht in das Vereinsheim des HFV eingebrochen worden war.

Insgesamt also blöde Vorzeichen für ein Spiel gegen einen ambitionierten Gegner. Besonders, da nach dem Debakel in Friesdorf ein Erfolgserlebnis dringend benötigt wurde.
Hoffnung machte die Anfangsphase der Partie. Unsere Mannschaft spielte wieder Fussball und kam gleich zu Beginn zu vielen guten Gelegenheiten in Führung zu gehen. Pech und auch etwas Unvermögen sorgten dafür, dass es lange beim 0:0 blieb. Doch wenigstens schien die Einstellung wieder zu stimmen. Eine Minute vor der Pause dann der verdiente Treffer durch Gaetano Pettineo.

In der zweiten Hälfte wurde der Elan des ersten Durchgangs in der Kabine gelassen. Bereits kurz nach Anpfiff konnten die Leverkusener ausgleichen. Beide Seiten hatten im weiteren Verlauf des Spiels durchaus Chancen in Führung zu gehen, wobei der HFV zum Schluss auch nur noch mit 10 Spielern auf dem Feld stand.
Es kam, wie es wahrscheinlich kommen musste. Der VfL erzielte in der 86. Minute den Siegtreffer. Die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel. Bitter.

Bilder oder Fotos hochladen

Der Support war über weite Strecken ordentlich. Gegen Ende wie so oft vermehrt Schlachtrufe und Anfeuerung. In so einer Spielsituation hilft Rumhüpfen der Mannschaft nunmal eher weniger.
Diese kam nach Abfiff übrigens geschlossen zur Tribüne. Schöne Geste, nachdem das in Friesdorf noch nicht so gut geklappt hatte.
Da dieser Tag in seiner Gesamtheit keine künstliche Verlängerung verdiente, ging es für alle schnell nach Hause.

Es kommen wieder bessere Tage!

Block A Boyz 98

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • email