[Bericht] 1.FC Spich – FV Bad Honnef 0:1 (0:0)

Die Fahrt nach Spich sollte von den Honnefer Fans wie immer mit Autos bewältigt werden. Viel zu früh traf man sich am Stadionparkplatz, wo noch ein Spruchband erstellt wurde und die Mitfahrer auf die verschiedenen Autos verteilt wurden.
Verwirrung kam auf, als ein Mitglied nicht auftauchte und auch nicht erreichbar war. Beim Doppelpass eingeschlafen. Vollkommen nachvollziehbar. Es sollte also wie so oft einen Nachzügler geben, während der Rest schonmal in Richtung ‚Spicher Höhen‘ aufbrach. Dort wird doch mittlerweile auch der stolze Eintrittspreis von 6 Euro aufgerufen. Für einen Verein, der noch nicht mal eine Tribüne besitzt, ziemlich unverschämt. Wenigstens rechtfertigte der Rest der Anlage den Eintrittspreis, denn das Spicher Vereinsheim ist eines der Schönsten in der Landesliga Mittelrhein.

Wir entschieden uns für die linke Seite des Platzes und probierten aus den Begebenheiten das Beste zu machen.
Zum Einlauf der Mannschaften gab es auf unserer Seite ein Spruchband mit der Aufschrift ‚Weiter Vollgas bis zum Reiern‘ in Anlehnung an die sprichwörtliche Verausgabung unserer Spieler beim Pokalspiel gegen die Fortuna aus Köln.

Bilder oder Fotos hochladen

Das dies kein Spiel mit Dauersupport werden würde, war relativ schnell klar. Irgendwie fehlte vielen der letzte Funken Motivation. Vielleicht kam es einen auch einfach nur so vor, da man sich selber mit dem Pokalspiel eine hohe Messlatte gelegt hatte. So konzentrierte man sich zum größten Teil auf spielbezogenen Support.

In der zwöften Minute des Spiels traf Ibo Manav. Dachten wir. Dachten alle. Nur das Schiedsrichtergespann dachte nicht. Ein Spicher Spieler hatte den Ball angeblich noch auf der Linie geklärt. Mal im Ernst, das Ding war klar drin. Es nervt teilweise unglaublich mit dem Niveau der Schiedsrichter in dieser Liga. Zumindest hatte der Linienrichter auf unserer Seite nun viele neue Freunde und wir ein gemeinsames Gesprächsthema.
Diese innige Beziehung sollte sich nun durch das ganze Spiel ziehen.

Auf dem Rasen ging es hin und her, die Chancen zur Führung hatten beide Mannschaften. Es blieb jedoch beim 0:0 bis zur Pause.

Die zweite Hälfte brachte dann richtig viel Spannung mit. Auch die Schiedsrichter trugen mit fantasievollen Entscheidungen zu einem tollen Ambiente bei. Der Linienrichter wird sich wahrscheinlich immernoch freuen, dass der Spicher Freistoss nicht im Honnefer Tor landetete.

Auch wir durften uns zwischendurch mit waschechten Spichern beschäftigen. Das ist in Spich fast schon Kult. Unvergessen ist in unseren Reihen noch die ‚Sollen wir nen Spaziergang machen, du Otto?‘-Offerte eines Spichers aus einer vergangenen Saison. Diesmal war es ein Ordner, der sich genötigt sah, sich intensiver mit uns zu beschäftigen. Mit der Aussage ‚Das ist hier Fussball und kein Krieg!‘ bewies er anfangs, dass er ein kundiger Verfolger der aktuellen medialen Debatte über Fussballfans ist. Unser Gespräch endete jedoch abrupt, als wir über die Verwandschaftsverhältnisse in seiner Familie diskutierten. Schade.

Zwischen all dem Krieg spielte unsere Mannschaft weiter Fussball und konnte nach weiteren Chancen des starken Manav in der 75. Minute durch Luigi Falsone die Führung erzielen. Aufgrund schlechter Sicht war unser Torjubel etwas verzögert. Aber immerhin!
Im Anschluss passierte nicht mehr viel. Bis ein Spicher in der 90. Minute unseren Torwart bereits überwunden hatte. Das dadurch nicht der Ausgleich entstand, hatte man Emanuele Pettineo zu verdanken, der mit geschätzter Lichtgeschwindigkeit zurückgeeilt war und den Ball noch irgendwie an den Pfosten klären konnte. Richtig geile Aktion, die auf der Tribüne für eine kleine Jubelorgie sorgte. Dann war auch endllich Schluss und wir konnten endlich mal wieder einen Schreck mit der Mannschaft zelebrieren.

Im Anschluss zog es uns noch ins Spicher Vereinsheim, wo man uns überraschend freundlich aufnahm. Einige Biere und falsche Telefonnummern von Bedienungen später ging es dann zurück in die Badestadt.

Am Sonntag ist dann der Siegburger SV in Honnef zu Gast. Ein Topspiel vor hoffentlich ordentlicher Kulisse.
Mit einem Sieg in diesem Spiel könnte man in der Tabelle wieder nach ganz oben gucken.

Forza HFV!

Block A Boyz 98

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • email

1 Antwort auf „[Bericht] 1.FC Spich – FV Bad Honnef 0:1 (0:0)“


  1. 1 muli 13. September 2013 um 19:09 Uhr

    guter bericht !!!!!!!!!!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.