[Bericht] HFV – DJK BW Friesdorf 1:0

Nachdem unter der Woche im Spiel um Platz 3 des Kreispokals mit einem zufriedenstellenden 6-1 gegen Hellas Troisdorf der Einzug in den Mittelrheinpokal vollzogen wurde, stand am Wochenende ein wegweisendes Spiel gegen die DJK aus Friesdorf auf dem Plan.

Nachdem die letzten zwei Meisterschaftsspiele ein wenig glücklich gewonnen wurden, musste ein weiterer Sieg her, um weiterhin den Anschluss an die Spitze zu halten.
Mit Sicherheit keine leichte Aufgabe gegen die Elf aus Friesdorf, welche aufgrund ihrer Tabellensituation und den Erwartungen vor der Saison deutlich unter Zugzwang stand.

Dass die Sorge um engagiert spielende Friesdorfer, die uns das Leben schwer machen, völlig unbegründet war, zeigte sich schon in den ersten Minuten. Der HFV hatte das Spiel komplett im Griff, nicht zuletzt wegen der gut stehende Abwehr, die sich anscheinend endlich eingespielt hat. Einzig der Schiedsrichter ließ einem in den Anfangsminuten Angst und Bange werden. Seine wirren Entscheidungen erfolgten jedoch, wie leider sehr oft in dieser Liga, ausschließlich aufgrund seiner Unfähigkeit, und betrafen insofern beide Seiten.

Der Support war dem Spielverlauf entsprechend gut und ausgelassen, da sich der Wille unserer Elf auch auf die Fans übertrug und jeder entsprechend mitzog. Einer der besseren Heimauftritte dieser Saison.

Nach 24 Minuten wurde die Souveränität der Honnefer dann endlich durch ein schön herausgespieltes Tor von Daniel Blankenheim belohnt.
Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel nun vor sich hin und man musste zu keiner Zeit das Gefühl haben, dass man dieses Spiel noch aus der Hand gibt. Nur die vergebenen Chancen boten Grund zum Ärgern und erhöhten von Minute zu Minute die Angst, durch ein spätes Gegentor doch noch bestraft zu werden.
So flachte auch der Support unsererseits in der zweiten Hälfte etwas ab, zu oft hat man in der letzten Zeit sicher geglaubte Siege noch verspielt.

Dank unserer weiterhin sehr gut stehenden Abwehr konnten wir das 1-0 schließlich ohne große Gefahr über die Zeit retten und den Abstand an die Spitze weiter verringern, da der VfL Rheinbach gegen Spich nicht über ein Unentschieden hinaus kam.
Nach dem Spiel wurde mit unserem Kapitän und Torschützen Daniel Blankenheim noch ausgiebig der traditionelle „Schreck“ zelebriert und die Mannschaft für die Leistung gebührend gefeiert.

Am 21.10. geht die Aufstiegstour 2013 bei oben genannten Spichern weiter. Nach dem Sieg gegen den VfL Leverkusen und dem Unentschieden gegen Rheinbach sind diese definitiv kein leichter Gegner.

Vorher trifft der HFV jedoch am 14.10. um 14:00 Uhr im Stadion am Menzenberg auf die Fortuna aus Köln, um den Einzug in die zweite Runde des Mittelrheinpokals klar zu machen.

Mit der Mannschaft, die dort am Sonntag gegen Friesdorf auf dem Platz stand, ist alles möglich!

Forza HFV!

Block A Boyz 98

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • email