Archiv für März 2012

[Bericht] FV Bad Honnef – 1. FC Spich 4 :2

Schon um 12 Uhr fanden sich die meisten Mitglieder unserer Gruppe in der Schmelztalstraße ein. Schließlich verteidigte unsere Zwote ihre Tabellenführung gegen die Drittvertretung des Wahlscheider SV. Die Partie, die spannender als nötig gestaltet wurde, endete 3:2. Ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg!
Leider hat die Zwote nächste Woche spielfrei, da aufgrund des Samstagspiels unserer Ersten endlich wieder eine Auswährtsfahrt mit Honnefs Nummer Zwo möglich gewesen wäre.

Die Zeit bis zum Anpfiff der Landesligapartie wurde genutzt, um das erstaunlich gute Wetter zu genießen. Bei beinahe sommerlichen Temperaturen pflätzte man sich in die Sonne. Urlaubsfeeling!

Um 15 Uhr ging es dann endlich los. Die Mannschaften betraten das Spielfeld und formierten sich zu einer Schweigeminute für einen kürzlich verstorbenen Förderer des Honnefer Fussballvereins.

Nach diesem traurigen Moment pfiff der Schiedsrichter das Spiel an und der HFV nahm gleich das Spiel in die Hand. In der 13. Minute ging man dann in Führung durch Dario Sanchez Copano.
Die Spicher blieben unauffällig und hatten deutlich weniger vom Spiel. Dennoch kam der FC noch vor der Pause zum glücklichen Ausgleich.

Nach der Pause generierte unsere Mannschaft direkt die nächsten Torchancen. Leider hatte ‚Stasi‘ zweimal Pech, als er zunächst den Pfosten traf um anschließend das gegnerische Tor knapp zu verfehlen.
Dennoch kamen anschließend wieder die bereits aus früheren Zeiten bekannten ‚Stasi‘-Rufe aus unserer Ecke.
Schon kurze Zeit später konnte aber der starke Copano auf 2:1 erhöhen.

Aus dem sprichwörtlichen Nichts erzielte der FC Spich jedoch erneut den Ausgleich. Zwei unnötige Gegentreffer, die aber nicht weiter ins Gewicht fielen, da Stasiulewski im Anschluss zum 3:2 traf und ein gut aufgelegter Pettineo noch das 4:2 markierte.
Drei wichtige Punkte gegen einen Tabellennachbarn. Nun kann man davon ausgehen, dass der HFV diese Saison nicht mehr nach unten gucken muss.

Den Abend nach dem Spiel ließ man gemeinsam mit einigen Spielern auf der Terasse des Vereinsheims ausklingen.

Mit 3 Siegen in der Rückrunde führen wir die Tabelle der Rückrunde an und können nun gehobenen Hauptes in die Bundesstadt fahren. Ein Derby unter Flutlicht ist mit Sicherheit für alle Beteiligten eine besondere Sache.

Groß motivieren muss man im Honnefer Umfeld deshalb auch niemanden mehr…

[Bericht] SV Schlebusch – FV Bad Honnef 0:2 (0:0)

Pünktlich um 13:00 traf sich eine erfreulich große Zahl an Honnefer Jungs und Mädels um gemeinsam im Bus Richtung Leverkusen zu starten.

Im Gegensatz zum letzten Auswärtsspiel, zu dem man in einem 16-Sitzer angereist war, fuhr man diesmal in einem kleinen Reisebus. Da leider einige Personen aus dem ‚‘harten Kern'‘ fehlten, war man damit sicher noch nicht an die Grenzen des in Honnef Möglichen gestoßen. Für einen Verein aus der Landesliga, der im Mittelfeld dümpelt, wardie Anzahl an Auswärtsfahrern aber sicherlich beachtlich.

Nachdem man Köln erstaunlich staufrei passiert hatte, kam man im beschaulichen Leverkusener Stadtteil an.
Da noch recht viel Zeit bis zum Spiel war, hielt man sich noch etwas am Parkplatz auf. Andere Gruppenmitglieder zeigten währenddessen beeindruckende Kletterkünste.

Als der Anstoss dann näher rückte betrat man das Stadion und konnte eine kleine bauliche Veränderung ‚‘im Bühl'‘ begutachten. Die schon vorhandenen Steinstufen der Anlage wurden durch ein Wellblechdach ergänzt und zu einer imposanten Bushaltestelle vereint. Nach zähem Ringen entschloss man sich dann doch den angestammten, gegenüberliegenden Platz hinter der Werbebande zu beziehen. Hier war man auch nicht ganz so sehr auf dem ‚‘Präsentierteller'‘.

Zum Einlauf der beiden Mannschaften gab es ein Intro aus Bengalfackeln und während der letzte Rauch verzog wurde die Partie auch schon angepfiffen.

Der FV Bad Honnef kam also als Tabellenzehnter nach Schlebusch. Ein Auswärtssieg beim Spitzenreiter der Landesliga war daher nicht die Erwartungshaltung. Den Platzierungen entsprechend begann auch die Partie.
Der HFV stand tief gestaffelt gegen offensive Schlebuscher. Die Abwehr des HFV lieferte in der ersten Hälfte allerdings eine gute Leistung. Offensiv war im ersten Durchgang nicht viel los auf Seiten der Badestädter. Mögliche Konterchancen wurden ausgelassen oder vertändelt. Der Rest war einfach zu ungefährlich.
So ging es torlos in die Kabinen.

Der Support war in den ersten 45 Minuten stets auf gutem Niveau. Neben neuen melodischen Liedern gab es auch wieder ein paar alte Klassiker. Dazu permanenter Schwenkereinsatz. Mit Sicherheit einer der besten Auftritte dieser Saison.

Die zweite Hälfte begann eigentlich so, wie die vorherige endete. Der SVS hatte deutlich mehr Spielanteile, kämpfte sich aber weiterhin vergebens an der Honnefer Defensive ab. Mit fortlaufender Dauer merkte man den Schlebuschern an, dass sie nun unbedingt ihren ersten Sieg in der Rückrunde einleiten wollten. Zwei große Torchancen für die Gastgeber wurden von unserem Torwart vereitelt.
Das Anrennen der gegnerischen Mannschaft und die daraus resultierenden Räume nutzte unsere Mannschaft für ihr Konterspiel.

In der 85. Minute fiel dann der Treffer für unseren HFV durch Kevin Leisch. Was folgte war eine einzige große Jubelorgie. Die Spielertraube, die sich vor uns formierte, wurde durch Fans erweitert und die Werbebande unter unseren Bannern fand sich innerhalb von wenigen Sekunden auf der Laufbahn wieder. Auch die Ersatzspieler schlossen sich der Szenerie an.

Nun folgten lange Minuten des Bangens, denn der SV Schlebusch hatte sich mit diesem Ergebnis noch nicht abgefunden. Begleitet von lauten Sprechchören hielt die Honnefer Mannschaft dagegen und konnte in der 90. Minute sogar den Vorsprung noch ausbauen, als Soenke Weber auf 2:0 erhöhte.

Ein 2:0 Sieg, der in den letzten fünf Minuten klar gemacht wird- viel geiler geht es eigentlich nicht.
Einen bitteren Nachgeschmack hat dieser Sieg allerdings auch, da sowohl Freyberger als auch Franke mit Verletzungen aus dem Spiel kamen. Hoffen wir, dass es nichts schlimmes ist.

Nach einer ausgiebigen Feier mit der Mannschaft inklusive ‚Schreck‘ ging es dann in das Schlebuscher Vereinsheim, um den überraschenden Sieg noch etwas zu begießen, ehe man wieder gen Badestadt steuerte.
Auf der Rückfahrt wurden die Vorräte an einer Tankstelle aufgefüllt und es ging singend und trinkend nach Hause. Dort angekommen schlug es den ein oder anderen noch in unsere Stammkneipe, wo die frohe Kunde vom Sieg beim Tabellen-Primus schon die Runde gemacht hatte.

Abgerundet wurde der Tag durch das erfreuliche Ergebnis unserer Zwoten, die ihre Tabellenführung durch einen 2:1 Sieg bei der SpVg Hurst / Rosbach II ausbauen konnte.

Gleich nächsten Sonntag gibt es die nächste Möglichkeit auf ein perfektes HFV-Wochenende, da sowohl die Erste als auch die Zweite ihre Heimspiele in der Schmelztalstraße bestreiten werden.
Hoffen wir, dass die unbeliebten Spiele auf der dortigen Anlage eine Ausnahme bleiben.

Forza HFV!

Block A Boyz 1998

Tristesse..

Tristesse

Bericht folgt im Laufe des Tages.

[Update] Busfahrt nach LEV-Schlebusch

Wir haben heute die Zusage für einen größeren Bus bekommen.
Es wäre schön, wenn wir auch den noch voll bekommen würden.
Also: Arsch hoch und mitkommen!

Forza HFV!

[Vorbericht] SV Schlebusch – FV Bad Honnef (Busfahrt)

Busfahrt nach Schlebusch

Und schon wieder nach Leverkusen…

Spiele in Schlebusch sind aus unerklärlichen Gründen immer ein kleines Highlight. Wirklich sagen warum, kann man nicht, denn weder der dortige Platz noch das Drumherum sind ein besonderer Hingucker. Allerdings wurde man als Honnefer Fan in Schlebusch immer sehr freundlich empfangen.
Und auch die ein oder andere lustige Anekdote von Juppies und schwebenden Autos fand dort ihren Ursprung.

Auch dieses Mal wollen anscheinend wieder viele Honnefer nach Schlebusch.
Der Bus war bereits nach kurzer Zeit überbucht.
Momentan versuchen wir kurzfristig noch an einen größeren Bus zu kommen, um allen Interessenten
zusagen zu können.
Damit wir wissen, in welcher Größenordung wir planen müssen, bitten wir darum, dass die, die ebenfalls mitwollen, sich bei uns melden.
Dies geschieht am Besten via Email: blockaboyz[at]gmx.de
Oder über die bekannten Kanäle.

Wir möchten aber schon einmal Danke sagen.
Wir alle können stolz darauf sein, dass es mit der Honnefer Fanszene trotz Abstiegen nie wirklich bergab ging.

FORZA HFV!

Block A Boyz 98