Archiv für Februar 2012

[Vorbericht] VfL Leverkusen – FV Bad Honnef

Flyer Busfahrt

Es ist soweit. Die elend lange Winterpause hat ein Ende und das erste Meisterschaftsspiel steht an.
Nach einer gelungenen Vorbereitung mit Testspielsiegen gegen vermeintlich starke Mannschaften gilt es nun
den Schwung in die zweite Halbserie mitzunehmen.

Mit dem VfL Leverkusen steht gleich zu Beginn der Rückrunde eine schwierige Partie an.
Allerdings sollte mit einem konzentrierten Auftreten und Unterstützung von den Rängen ein Auswärtssieg drin sein.

Um dafür zu sorgen, dass das mit der Unterstützung auch ordentlich funktioniert, haben wir uns entschlossen,
einen Bus einzusetzen.

Treffpunkt ist um 12:45 am „Menze“.
Anmeldung über die bekannten Kanäle oder unter
blockaboyz@gmx.de
Es sind nur noch wenige freie Plätze vorhanden.

Auf eine geile Fahrt!
Forza HFV!

Block A Boyz 98

Hallenturnier in Bonn

Die Winterpause der Landesliga Mittelrhein befindet sich auf ihrem Höhepunkt und die Planungen, sowie die Vorfreude auf die Rückrunde steigen innerhalb unserer Gruppe ins Unermessliche. Nicht zuletzt aufgrund der Verpflichtung des damaligen Publikumsliebling Marco „Stasi“ Stasiulewski, der in den bisher absolvierten Testspielen überzeugen konnte und neben Thomas Freyberger eine exzellente Ergänzung darstellt, blickt man der Rückrunde zuversichtlich entgegen.

Zum Glück lässt der HFV uns nicht komplett alleine, sodass wir unseren Durst nach Fussball neben den Testspielen unserer Ersten Mannschaft, auch beim ein oder anderen Testspiel der Zweiten Mannschaft stillen konnten.

Nachdem die Zweitvertretung des FV Bad Honnef am vorigen Samstag das Qualifikationsturnier für die BSC-Hallenmasters souverän gewann, entschloss man sich an jenem Abend kurzfristig das Turnier am Sonntag zu besuchen und unsere Zwote zu unterstützen. Dies hatten sie sich immerhin verdient.

Durch diesen kurzfristigen Entschluss bedingt, machten wir uns in einer kleinen Gruppe auf den Weg zum Sportpark Nord in Bonn.
Kurz wurden die Fussballromantiker in uns wach, als vor uns das Stadion des Bonner SC mit seiner neuen Flutlichtanlage emporragte, wo wir am letzten Märzwochenende dieses Jahres nach 15 Jahren das erste Mal wieder in einem Pflichtspiel mit dem BSC aufeinandertreffen.
Einmal in der warmen Halle wurden die 5€ an Eintritt bezahlt und am Ende der Tribüne Stellung bezogen. Kurz darauf begann auch schon das erste Spiel unserer Mannschaft, weshalb wir uns das erste Mal der Personenanzahl bezogen relativ laut bemerkbar machten.
Trotz des Turniersieges am Vortag sind wir nicht mit großen Erwartungen nach Bonn gefahren, da es sich bei unserer noch jungen Zweiten Mannschaft (Frühling 2010 gegründet) immerhin um ein Team der Kreisliga C handelt, welches bei Gruppengegnern wie den SF Troisdorf (Mittelrheinliga) oder der von Jürgen Kohler trainierten Bonner U19 (U19 Bundesliga) auch erst einmal schlucken muss.
Schnell bestätigte sich unser Gefühl und die Honnefer gerieten im ersten Spiel gegen Bonn in Rückstand, was unserer guten Stimmung dennoch keinen Abbruch tat. Belohnt wurden wir mit einem Tor unserer Mannschaft, welches natürlich ausgiebig gefeiert wurde. Am Ende waren die Bonner jedoch mit 6-1 siegreich. Das zweite Spiel verlief ähnlich und man verlor gegen den späteren Turniersieger SF Troisdorf mit 6-0.

Da am Samstag des Turniersiegs leider keiner unserer Gruppe vor Ort sein konnte, ließen wir es uns nicht nehmen, trotz der zwei deutlichen Niederlagen die Mannschaft noch einmal zur Tribüne zu fordern und sie zu feiern. Auch wenn der HFV das Bonner Stadtgebiet nun verlassen konnte, genossen wir bei dem ein oder anderen Bier die weiteren Spiele.
Vereinzelt fieberten Mitglieder mit dem Oberkasseler FV, welcher schließlich immerhin aufgrund des Vereinsnamens und der Trikotfarben dem HFV ein wenig ähnelte.
Andere nutzten die Zeit um mit ein paar Bonner Fans über den Landesligafussball zu fachsimpeln.
Gegen Ende des Turniers, wollten wir uns und den HFV noch einmal angemessen verabschieden und es wurde durch den ein oder anderen Klassiker des Honnefer Liedguts ein letztes Mal laut in der Halle am Sportpark.

Nachdem der Trainer der SF Troisdorf uns noch für jenen Support lobte (es tut im tristen Landesligaalltag wahrlich gut solche Worte auch von außerhalb unseres Vereins zu hören) traten wir gut gelaunt den Rückweg in die Badestadt an.

Block A Boyz 98